Friedhof 2018 - ?


Lexy Rats Orenji

 

14.03.2015 - 09.01.2018
Orenji wurde 2 Jahre, 9 Monate und 21 Tage alt und wurde aufgrund von Zahnproblemen und weiterer Beschwerden erlöst.

 

Orenji gehörte lange zu "meinen Alten". Er wurde von mir allabendlich gepflegt und nun suche ich ihn abends vergebens. In den letzten Monaten hatte er auch im Rudel eine art "Krankenpfleger" bekommen. Einer meiner Jungspunde wich ihm von Beginn an kaum von der Seite und oft beobachtete ich, wie Orenji geputzt wurde. Fortan brauchte ich beispielsweise die Ohren von Orenji nicht mer reinigen - das übernahm sein Privatpfleger. In vielen Jahren Haltung beobachtete ich ein solches Verhalten erstmalig. Nun, einige Tage nach Orenjis Ableben fällt jedoch auch auf, wo er überall fehlt. Sein "Krankenpfleger" wirkt ein wenig verwirrt. Beim Füttern schaut das Rudel irritiert, warum es keine Sonderportion mer gibt bei der man sich flink etwas mopsen kann und auch ein weiterer Senior wirkt etwas einsam. Und mir fehl er auch... Ich muss nicht mer nach ihm sehen und suche ihn doch jeden Abend aufs neue. Ich erwische mich dabei, ihm seine Portion extra zubereiten zu wollen bis mir einfällt, dass dies nicht mer nötig ist. Für ihn war der letzte Gang mit Sicherheit der richtige. Und dennoch schmerzen gerade die Abschiede von Tieren, mit denen man so viel "zu tun" hatte besonders. Sein Lebenswille und seine Lebensfreude werden mir noch lange im Gedächnis bleiben. Wir durften lange "miteinander zutun" haben und ich bin dankbar für die lange gemeinsame Zeit.