Die Rattenkasse



Manch einer mag sich fragen, was eigendlich mit dem vielen Geld, das die Welpen einbringen passiert.

 

Zum Teil wird von diesem Geld, die Versorgung der Welpen und der Mutter wieder rein geholt, zum Anderen und sehr viel größeren Teil, jedoch die Verpflegung der Vorfahren, die ärztliche Versorgung, instandhaltung der Käfige/ Schränke, Notfalltier aufnahme und sonstiges (zB. Sprit wenn ich zu Kunden fahre...)


Ich gebe monatlich natürlich ebenfalls Geld in die Rattenkasse, denn ich betrachte die Rattenhaltung und Zucht als Hobby. Und in mein Hobby investiere ich natürlich gerne.


Damit die Leser sich mal vorstellen können, was für Preise so bezahlt werden müssen / können:


Es sollte klar sein, dass ich nicht jeden Monat zuverlässig einen Kaiserschnitt habe, einen Streuschutz erneuer oder eine Unterkonstruktion für einen Käfig baue. Darum kommen sozusagen teure und weniger teure Monate zustande. Sogar teure Jahre... 2012 hatte ich beispielsweise 2 Kaiserschnitte...

 

Naja, diese Liste könnte noch unendlich erweitert werden... Dies ist also nur eine kleine Übersicht.


meinerseits im Preis inbegriffen ist: Beratung, Beistand und vorher geleistete Mühe. Diese Leistungen enden nicht einfach, sie bestehen eine Rattenhaltung lang.

 

Objekt, Leistung
Einzelpreis
Monatlich
 
 
Versorgung:

Einstreu 1
7,50 €
30,00 €

Einstreu 2

15,00 €
15,00 €

10 kg. Futter

15,00 €
45,00 €

Extras zum ins Futter mischen / Leckerchen


10,00 €
Frischfutter

20,00 €



Tierarztleisungen:



Bock Kastration

45,00 - 50,00 €

Kaiserschnitt

120,00 €

Abszesseröffnung unter Narkose

45,00 €

Untersuchungsgebühr für ein Tier

7,50 €
30,00 €

Einschläferung

25,00 €
25,00 €
Röntgenbild
40,00 €



Instandhaltung:



ein Häuschen (durchschnittlich)

15,00 €

Sabberlack

12,00 €

Leiste Holz (Streuschutz)

7,00 €

Unterkonstruktion Käfig

130,00 €
Streuschutzleisten Dom pro Stück
10,00 €



Neuanschaffungen:


Dom für 10 Tiere ohne Extras
600,00 €

Zweistöckiger Käfig für 5 Tiere
90,00 €




Sonstiges:



Sprit

1,60 € / Lieter 15,00 €

Druckerpatrone

15,00 €
5,00 €



Gesamt:
188,00 €




Es sollte klar sein, dass ich nicht jeden Monat zuverlässig einen Kaiserschnitt habe, einen Streuschutz erneuer oder eine Unterkonstruktion für einen Käfig baue. Darum kommen sozusagen teure und weniger teure Monate zustande. Sogar teure Jahre... 2012 hatte ich beispielsweise 2 Kaiserschnitte...

 

Naja, diese Liste könnte noch unendlich erweitert werden... Dies ist also nur eine kleine Übersicht.


Wenn ich von durchschnittlich 10 Welpen pro Wurf ausgehe, habe ich eine Einnahme von 175,00 € sofern ich keine Rabatte oder Ähnliches gebe. Selbst wenn ich pro Monat also einen Wurf von 10 Welpen hätte, würde die Einnahme meine Ausgaben nicht ausgleichen.

 

Was nicht sofort erkennbar ist, jedoch des öfteren vorkommt, sind Notfalltieraufnahmen. Auch behalte ich Rentner und Zuchtuntaugliche Tiere bis zum bitteren Lebensende bei mir. Dadurch ergibt sich zuweilen ein unnötig größerer Bestand der dennoch versorgt werden möchte. Die Rattenkasse macht es möglich!

 

Somit landet auch Geld das ich durch Notfalltiere einnehme wieder in der Rattenkasse, so wie mein Welpengeld den Notfällen zuvor zu Gunsten kam.

 

Solch Sprüche wie: "Aber es ist doch nur ein Notfalltier!" möchte ich im Bezug auf den Preis des Tieres übrigens nicht hören! Jedes Leben ist gleich wertvoll. Ob nun Notfalltier oder Zuchttier spielt da keine Rolle. Wenn also ein Preis für ein Leben festgelegt werden muss, dann bitte für jedes Leben den Selben!

 

Ich hoffe, jedem Geizhals der nicht einsehen möchte, warum ich für ein Tier aus meinem Hause nur 17,50 € verlange, sind nun einige Lampen aufgegangen.


Darüber hinaus sollte nicht vergessen werden, dass neben dem Erwerb des Tieres auch noch eine Leisung meinerseits im Preis inbegriffen ist: Beratung, Beistand und vorher geleistete Mühe. Diese Leistungen enden nicht einfach, sie bestehen eine Rattenhaltung lang.


Lex